Themen

Wie Eltern mehr Steuern sparen können.

Kinder sind teuer - besonders für Betreuungs- und Arztkosten geben Eltern viel Geld aus. Einen Teil der Kosten für den Nachwuchs können sie sich aber beim Finanzamt zurückholen. Steuerexperten geben Tipps für die Einkommensteuererklärung.

Kindergeld: Bis zum 18. Geburtstag eines Kindes haben die Eltern Anspruch auf Kindergeld. Für das erste und zweite Kind erhalten Eltern pro Monat 184 Euro, für das dritte Kind 190 Euro, für jedes weitere Kind 215 Euro. Seit 2012 haben alle erwachsenen Kinder bis zum 25. Geburtstag während ihrer ersten Ausbildung ebenfalls Anspruch auf Kindergeld.

„Dabei ist es egal, wie viel Einkünfte das Kind hat“, sagt Bernhard Lauscher von der Vereinigten Lohnsteuerhilfe in Neustadt an der Weinstraße. Bei einer Zweitausbildung sei der Fall schwieriger. Dazu zählt auch ein Master-Studium. „Dann fragt das Finanzamt, wie viel Zeit für den Nebenjob pro Woche aufgewendet wird.“ Arbeite das Kind mehr als 20 Stunden, erhielten die Eltern kein Kindergeld mehr.

Kinderfreibetrag: Der Kinderfreibetrag beläuft sich auf 3504 Euro pro Elternteil pro Jahr und ist die Alternative zum Kindergeld. „Welche Unterstützung davon günstiger für die Eltern ist, wird automatisch im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung vom Finanzamt geprüft“, erklärt Nora Schmidt-Kesseler von der Bundessteuerberaterkammer in Berlin. Werden Eltern gemeinsam veranlagt, wird der Freibetrag doppelt gezählt, sofern es sich um das leibliche Kind handelt oder beide Eltern das Kind als ihr eigenes angenommen haben.

zum vollständigen Artikel...

Meinkind.de auf Facebook

 


            

Meinkind.de auf Twitter

 


            

MeinKind.de auf Youtube

         

Back to TOP